Trainieren Sie Ihr Gedächtnis (Thematik)


  • Textmenü

  • Text
  • Zum Inhalt
  • Literaturbeilage
  • Arbeit on line
  • Grammatischer Teil

  • Zurück zur Textauswahl nach Themen
  • Zurück zur Textauswahl nach Grammatik


    Text

    Trainieren Sie Ihr Gedächtnis

    Ein gutes Erinnerungsvermögen ist nicht nur praktisch, sondern kann auch zum wesentlichen Karrierefaktor werden. Tom Werneck, Buchautor und Experte für Arbeitsmethodik, erklärt, wie Sie Ihr Gedächtnis effizient schulen können.

    1. Mind Mapping

    Psychologen haben festgestellt, daß man sich an Informationen dann am leichtesten erinnert, wenn sie unter ähnlichen Umständen gespeichert wurden. Zwar fällt kein Mensch durch eine Prüfung, nur weil sie nicht in seinem Arbeitszimmer stattfindet. Aber die bildliche Vorstellung, wo man was gelernt hat, hilft, gespeicherte Informationen leichter abzurufen. Es gibt nicht nur die Mind Mapping-Methode, sie gilt allerdings als besonders wirkungsvoll. Die wichtigsten Varianten:

    a) Die Landkarten-Technik
    Übertragen Sie die wichtigen Punkte sowohl eines Projekts als auch eines allgemeinen Gedankengangs auf eine "Landkarte". Der Titel des Projekts, z.B. "Meeting am 15. Februar", steht wie eine Insel in der Mitte. Von dort zweigen "Flüsse" mit dazugehörigen Aufgaben ab: Teilnehmer einladen, Programm erstellen, Unterlagen besorgen. Jeder "Fluß" verzweigt sich in neue Details - etwa die Namen der Teilnehmer, einzelne Programmpunkte usw.

    b) Die Mnemo-Technik
    Sie ist eine besondere Form des Gedächtnistrainings, der sich schon Cicero bedient haben soll. Angenommen, Sie sollen als zuständige Sachbearbeiterin sowohl die Fakten eines Projekts zusammenfassen als auch frei sprechen (das wirkt kompetenter): Beim Einprägen der Fakten gehen Sie durch ein Zimmer Ihrer Wohnung: "An jedem Möbelstück prägt man sich einen Aspekt des Projekts ein - an der Kommode die Kosten, am Schrank den Zeitplan und so weiter", erklärt Tom Werneck. "Wenn Sie dann im Job über das Projekt sprechen, gehen Sie gedanklich nicht nur durch das Zimmer, sondern finden so jeweils den nächsten Stichpunkt."

    2. Schnelle Tricks

    a) Stimulation aller Sinne
    Von Informationen, die man hört, bleiben nur 20 Prozent im Gedächtnis. Wenn man Infos hört und sieht, behält man sie zu 50 Prozent, und wenn man neues Wissen praktisch anwendet, erinnert man sich zu 90 Prozent daran. Vokabeln einer Fremdsprache etwa sollte man sowohl aufschreiben als auch versuchen, deren Bedeutung plastisch zu machen. Lernt man z.B. das spanische Wort für ‘schreien’, dann schreit man es am besten - das prägt sich ein", so Werneck.

    b) Wiederholung
    Es bringt nichts, erst wieder an gelernte Fakten zu denken, wenn man sie am nächsten Tag schnell zur Hand haben muß. Man muß sie im Kopf verankern. Die Technik: Gehen Sie alles nicht nur nach vier bis fünf Stunden Pause noch mal durch, sondern wiederholen Sie dann in immer größeren Abständen - bis es sitzt.

    Arbeit on line

    Tippen Sie den Begriff

    Gedächtnistraining in die Suchmaschine